Iburu

DSC_0057See the English version below.

Im Dorf Iburu in der Sandaun Province leben in etwa 700 Menschen. Iburu ist der zentrale Schulplatz für die umliegenden Dörfer und im Ort ist die zentrale Erste-Hilfe-Station der Region angesiedelt. Es gibt keine Straße die zum Ort führt.

Als erstes Projekt möchten wir eine Solaranlage im Dorf ermöglichen. Die Anlage wird als Inselanlage konzipiert werden, die Speicherung der Energie soll in leistungsstarken Batterien erfolgen. Wir denken mit einer 3 KW Anlage beginnen zu können. Mit dem erzeugten Strom soll eine Trinkwasserversorgung, die Beleuchtung und ein Medikamentenkühlschrank für die Erste-Hilfe-Station, ein Kopierer für die Schule und eine Ladestation für mobile Solarlampen für die einzelnen Familien betrieben werden.

Zeitgleich sollen Menschen im Ort ausgebildet werden, die sich nachhaltig um die Anlage kümmern können. Der Direktor der Schule, Philip Kanapio Haminou sowie der Dorfchef Aaron Dieru sind voller Erwartung zur Umsetzung des Projektes.

Genaueres kann in unserem Konzeptentwurf nachgelesen werden.

Erste Solaranlagen für die Schule und das Gemeindehaus

Update vom 12. Mai 2013

DSC_0160Im April 2013 sind wir nach Iburu gereist und haben dort weitere Gespräche mit den Bewohnern Iburus sowie den Verantwortlichen der Provinz und des Districts geführt. Wir haben Briefe einer Neuruppiner Grundschule an die Schüler Iburus überbracht und zwei kleine Solaranlagen auf der Schule und auf einem Gemeindehaus installiert. Daran haben sich einige Bewohner Iburus beteiligt. Mithilfe der solargespeisten Lampen kann jetzt auch abends Unterricht stattfinden, zum Beispiel Weiterbildungen für Erwachsene.

Der Dorfchef Aaron Dieru hat sich inzwischen vorgenommen einen Verein zu gründen, um weitere gemeinschaftliche mit Papua-Solar e.V. umsetzen zu können. Mit einer Partnerorganisation vor Ort könnten auch mehr Fördergelder aus Deutschland angeworben werden. Außerdem hat sich die Kirchenorganisation CBC bereit erklärt mit uns zu kooperieren.

——-

Iburu

About 700 people live in the village of Iburu in the Sandaun Province. There is a school and a first aid post serving not only the people from Iburu but also the surrounding villages. Iburu is not accessible by car.

As there is no grid access to electric power, we would like to support the installation of a solar power station in Iburu. For this first project an off-grid system of 3 kW will be installed. High-performance batteries are going to accumulate energy which then can be used at night and when the sun is not shining. The produced energy could provide electric light for the school and help to run a fridge for medicines and vaccines, a water pump as well as a charging station for mobile phones and other devices.   

At the same time the community members should be involved in the planning. They will be trained basic solar installation skills. After the installation the community will be responsible for the maintenance of the solar system. We are in contact with the director of the school, Philip Kanapio Haminou and with the head of the village, Aaron Dieru. Both of them are full of expectation and thirst of action.

You can find more details about the planned project in Iburu in our concept draft.

First solar systems on the school and the community building

Update of May 12, 2013

This April 2013 we visited Iburu, where we had several meetings with the community and the responsables of the province and the district. To the pupils of Iburu Primary School we brought letters from a primary school in Neuruppin (Brandenburg). And we managed to order two small solar panels, which were installed on the roof of the school and on a community building. The solar systems are used to generate electricity to have light in the two buildings.

The chief of the village, Aaron Dieru, has plans to create an own NGO to better collaborate with Papua-Solar e.V.. To have a partner organization in the region would also help to apply for funding from Germany. Furthermore the church based organization CBC has announced that they would like to collaborate with us.