Bald ist wieder Sommer

…und damit Zeit für ein großes Erdofenessen! Papua-Solar e.V. lädt alle Freunde des Vereins zum großen Sommerfest ein.

DSC_0286Vom 29. bis 31. Juli treffen wir uns im schönen Schorbus bei Cottbus und lassen die Seele baumeln. Am Samstag findet dann das große Erdofenessen statt – so wie es auch in Papua-Neuguinea sehr beliebt ist.

Diese traditionelle Art des Kochens für Feierlichkeiten heißt dort “mumu”. Dazu braucht man ein Erdloch, heiße Steine aus dem Holzfeuer, Bananenblätter und ganz viel Essen. Das Kochen beim Sommerfest übernehmen natürlich unsere papua-erfahrenen Vereinsmitglieder.

Also kommt zahlreich, genießt Essen aus der Erde nach Papua-Art und unterstützt damit unser Partnerdorf Iburu in Papua-Neuguinea!

Alle Infos auch auf diesem Flyer.

Fleißig wie die Bienen

Flyer_PapuaSolarEv_WebPapua-Solar e.V. sammelt Spenden für das nächste Solarprojekt am Green River

Anfang des kommenden Jahres plant unser Verein eine weitere Reise nach Papua-Neuguinea und in die Dörfer am Green River. Natürlich wollen wir dort nicht mit leeren Händen auftauchen. So wie uns die Einheimischen immer sehr herzlich willkommen heißen und großzügig umsorgen, wollen auch wir etwas zum Gemeinwohl beisteuern. Nachdem wir 2013 schon die Schule und ein Gemeindehaus mit jeweils einer Solaranlage ausgestattet haben, sind nun weitere Solaranlagen auf der Gesundheitsstation sowie in den Nachbargemeinden geplant. Dafür haben wir vor kurzem eine neue Spendenaktion gestartet. Hier können Sie den Flyer dazu herunterladen.

Unsere nächste Mitgliederversammlung wird am 26. Juni 2015 stattfinden. Dort werden wir insbesondere die Vorbereitung der Reise für Anfang 2016 besprechen. Wer uns bei unseren Plänen unterstützen will, findet hier alle wichtigen Informationen.

Traditionelles Kochen im Erdofen

DSC_0253Die beliebteste und traditionelle Art des Kochens für Feierlichkeiten heißt in Papua-Neuguinea „mumu“. Dazu braucht man ein Erdloch, Steine zum Aufheizen, Holz zum Anfeuern, Bana- nenblätter und ganz viel Essen. Hier finden sich noch mehr Fotos zu „mumu“ in Papua-Neuguinea und in Deutschland.

PapuaSolar e.V. veranstaltet aber auch hier in Deutschland Erdofenessen. Wer für Freunde, Familie oder Kollegen mal etwas Besonderes organisieren möchte, kann sich das Erdofenessen gern nach Hause holen. Weiterlesen

Viele neue Freundschaften per Brief

PartnerschuleNeuruppin_MädchenVor unserer Reise nach Papua-Neuguinea hatten die Schüler der Montessori-Grundschule Neuruppin Briefe an die Schüler der Iburu Primary School geschrieben. Mitte Juni konnten wir nun die 35 Antwortbriefe der Kinder aus Iburu beim Sommerfest der Schule in Neuruppin überreichen.

Weiterlesen

Reisebericht PNG – Teil 3

CIMG081509. April 2013 – Treffen mit dem Direktor der Green River High School

Auf Einladung fand ein Treffen mit Mark Glammis an der Green River High School statt. Zu Fuß und mit einem Geländewagen erreichten wir die Schule nach mehreren Stunden. Trägerin der Schule ist die CBC. Weiterlesen

Gemeinsames Werkeln an den ersten Solaranlagen

CIMG0837Während unseres Aufenthalts im Dorf Iburu wurden gemeinsam mit den Bewohnern zwei Solaranlagen jeweils auf der Schule und auf einem Gemeindehaus installiert. Hier geht es zur Fotoglerie.

Die nötige Technik hatten wir zuvor eigens dafür bei dem papuanischen Elektronik-händler ESCO bestellt und nach Vanimo liefern lassen. Nach den offiziellen Ansprachen von Lehrern und Schülern wurde am Morgen des 10. April das erste Solarpanel aus seiner Verpackung befreit. Weiterlesen

Endlich wieder nach Iburu!

Letzter Besuch in Iburu 2009

Nach monatelanger Vorbereitung starten wir, Ulrich und Heike Wank sowie Caren Feskorn und Werner Futterlieb, endlich wieder zum Green River in der West-Sepik Provinz. Dort werden wir bereits sehnsüchtig von den Bewohnern Iburus erwartet. Seit unserer letzten Reise nach Papua-Neuguinea ist nun schon ein Jahr vergangenen. Damals war es uns leider nicht möglich von der Provinzhauptstadt Vanimo weiter ins Dorf Iburu zu reisen. Und so hoffen wir jetzt viele Menschen dort wiederzutreffen, die wir 2009 das letzte Mal gesehen haben. Weiterlesen

Erste Solaranlage für Gororomeka

Electrician-Bob-Abio_Gororomeka_kl

Elektriker Bob Abio bei der Installation

Nachdem Ende des letzten Jahres schon Solarlicht in Kururumbas Schule Einzug gehalten hat, bekommt nun auch Gororomekas Krankenstation eine Solaranlage. Damit können zwei Lampen betrieben und Handys aufgeladen werden. Am 17. Januar hatte sich das Team von ATprojects nach Gororomeka in der Eastern Highlands Province begeben, um die neue Anlage auf dem Dach des CHBC Centre zu installieren. Weiterlesen

Bald Licht in Iburu

Solarschuldach

Licht in der Schule durch Solarenergie vom Dach – bald auch Realität in Iburu?

Als nächstes Projekt werden wir im März/April 2013 nach Iburu reisen und zwei kleine Solaranlagen auf der Schule und auf der kleinen Krankenstation installieren. Die Anlagen dienen der Stromerzeugung für elektrische Lichtquellen. Jede Anlage besteht aus einem Solarpanel, vier separaten LED Leuchten, einem Controller, bei dem die Kabel zusammen laufen, einer Batterie und den dazugehörigen Kabeln. Weiterlesen

Tausend Euro für Ihre Stimme

Unterstützen Sie Papua-Solar e.V. mir Ihrer Stimme und sichern Sie uns 1.000 Euro. Bis zum 6. November abstimmen!

Die ING-Diba spendet je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine. Auch Papua-Solar e.V. nimmt an der Aktion teil, um die Vereinskasse zu füllen und damit Solarstrom in abgelegene Dörfer in Papua-Neuguinea zu bringen. Ob unser Verein unter die ersten 1000 kommt, bestimmen die Internetnutzer mit Ihrer Stimme –- also auch Sie!

Die Aktion ist beendet. Dank zahlreicher Unterstützung haben wir es auf 227 Stimmen gebracht und Rang 928 von 4.717 erreicht. Leider hat es nicht für eine Platzierung unter den beliebtesten 250 Vereinen unserer Kategorie gereicht. Deshalb gab es diesmal noch kein Preisgeld. Wir hoffen jedoch auf weitere Aktionen.